Klangwahrnehmung

Musikpädagogische Hörberatung

Lutherstr. 59 (bei med3D), 69120 Heidelberg
06221 3264455 - info@klangwahrnehmung.de

Anatomische Unterschiede im Gehirn

Die zeitlichen Verarbeitungsvorgänge (Tonlänge und Rhythmus) werden dabei im linken Hörcortex, die spektralen sowie musikspezifischen Verarbeitungsvorgänge (Klangfarbe und Melodiekontur) hingegen im Hörcortex der rechten Gehirnhälfte abgebildet. Grundtonhörer weisen einen größeren linken HG auf, Obertonhörer hingegen einen vergrößerten, dominanten rechten HG.

Der Schwerpunkt der Gehirnaktivierung ist im seitlichen Bereich des Heschl Gyrus (HG) lokalisiert (siehe Abbildung), einer Gehirnwindung im Zentrum des Hörcortex, die nach dem Wiener Anatom Richard Ladislaus Heschl benannt (1878) ist.

Mit dem Verfahren der Magnetoencephalografie (MEG) zur Messung der Gehirnströme beim Hören von musikalischen Klängen sowie der strukturellen Magnetresonanztomografie (MRT) zur Erfassung der anatomischen Struktur wurden diese Erkenntnisse solide dokumentiert.

Zurück zum Überblick "Wissenschaftliches"  
Haben Sie Fragen?

Rekonstruktion des auditorischen Cortex. Obertonhörer haben einen dominanten rechten Heschl Gyrus (HG, rot gefärbt), Grundtonhörer einen dominanten linken HG (blau).